• Aktuelle Hinweise

Bildungsangebote für Familien

Telefon: 0209 – 20 45 58  oder  0209 – 20 27 79

Mail: info@pevnw.de

Änderungen bei Elternzeit und Elterngeld

Eigentlich sollte die Elternzeit gute Rahmenbedingungen und Zeit für Eltern und Kinder bringen – aber unter Corona Bedingungen passt jetzt plötzlich alles nicht mehr zusammen – eine Gesetzesänderung verspricht Kurzarbeitenden, Freigestellten und Eltern in Schlüsselberufen Unterstützung

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/anpassungen-beim-elterngeld–giffey-einigt-sich-mit-koalitionsfraktionen-auf-kurzfristige-gesetzliche-aenderungen/154562

Hilfen für Familien:

Notfall-KiZ während Corona Zeiten

Mit dem Kinderzuschlag (KiZ) steht Familien mit kleinem Einkommen eine Unterstützung in Höhe von maximal 185 Euro pro Monat und Kind zu, zusätzlich zum Kindergeld. Infos unter:
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/kinderzuschlag/notfall-kiz
https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz

Mit den Kindern zuhause – Gelegenheit und Herausforderung

Die eigenen Schutzmaßnahmen gegen eine Corona Infektion sind auch ein Beitrag dazu, die Verbreitungskurve der Pandemie abzuflachen und die Bewältigung durch Verlangsamung zu unterstützen. Dazu dienen auch die Schließungen von KiTas, Schulen und der Familienbildungsstätten.

Die jetzt notwendigen kreativen Lösungen für eine familiäre Betreuung der Kinder ist aber nicht allein eine organisatorische Kraftleistung. Sie erzeugt auch vermehrte Situationen von Nähe und sich miteinander beschäftigen unter belastenden Rahmenbedingungen.

Wir haben Ihnen/ Dir ein paar links angehängt, mit deren Hilfe Du/ Sie sich als Eltern mal dieser komplexe Situation aus verschiedenen Sichtweisen annähern können. Was ist passiert? Wen bewegt jetzt was? Was tun wir miteinander? Wie soll ich meine Kinder jetzt beschäftigen, fördern und bei den schulischen Aufgaben unterstützen? Ein Blick auf all diese Dinge, eine Vergewisserung und Sicherheit in den Grundzügen Ihres/ Deines persönlichen Erziehungskonzeptes, etwas Gelassenheit, viel miteinander reden und sich zuhören hilft, dass aus der Herausforderung auch eine positive Gelegenheit werden kann.

Wir stehen Ihnen/ Dir dabei auch telefonisch für kurze Gespräche zur Verfügung.

Ihr und Dein PEV Team

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Handreichung_COVID-19_Tipps_fuer_Eltern.pdf  

https://www.hr3.de/themen/trotz-corona-so-kann-ein-tagesablauf-fuer-kinder-aussehen,tagesablauf-kinder-corona-100.html  

https://www.kika.de/erwachsene/aktuelles/gemeinsam-zuhause-118.html#  

https://regenbogen-ffo.froebel.info/aktuelles/aktuellessingle/artikel/mit-kindern-ueber-den-coronavirus-sprechen/  

https://www.regenbogen.de/nachrichten/magazin/20200313/wie-erklaere-ich-meinem-kind-das-corona-virus

https://familienbildung-in-nrw.de/familienbildung/news/aktuelles/tipps-fuer-familien-zuhause-in-zeiten-von-corona

Und wenn die Konflikte zu groß werden …

Der Stress der belastenden Familiensituation kann leider auch zu Konflikten sowie sogar zu seelischer und körperlicher Gewalt zwischen Familienmitgliedern führen. Das soll, darf und muss nicht sein – suchen Sie sich / sucht euch deshalb frühzeitig Hilfe und Unterstützung.

Hier finden Sie/ findet ihr Gesprächspartner*innen für Notsituationen:

Brandneues Angebot für Familien… „Vorhang auf!“

Hier finden Sie alle Informationen zu unserem neuen theaterpädagogischen Familienbildungsurlaub im Sommer…

Schüler*innenproteste FfF (Fridays for Future)

Der Progressive Eltern- und Erzieherverband begrüßt das gesellschaftspolitische Engagement junger Menschen, die sich insbesondere (aber nicht ausschließlich) mit ökologischen Gegenwarts- und Zukunftsfragen beschäftigen und dies auch offensiv als einen Teil bzw. eine Erweiterung der Bildungsprozesse in ihrer Entwicklungsphase (schulpflichtiges Alter) begreifen. Der PEV bemängelt, dass Reaktionen auf die FfF-Manifestationen (z.B. seitens des Ministerpräsidenten oder des MSB) weniger auf die fachinhaltlichen und politischen Komponenten dieser „Bewegung“ eingehen, sondern vielmehr formal eine Verunglimpfung wegen Missachtung der Schulpflicht betreiben.

Dabei werden sowohl Schüler*innen, aber verstärkt auch Eltern und Lehrer*innen, mit demonstrativen Hinweisen auf Repressionsmassnahmen nach dem Schulgesetz und schulischen Konsequenzen hinsichtlich einer Beteiligung und/oder Unterstützung dieser Aktionen ver(un)sichert. Der PEV sieht das Engagement der Schüler*innen als einen Ausdruck z.B. von schulfachübergreifender inhaltlicher Beschäftigung, Wertebildung, Selbstlernverhalten mit hohen Praxisbezügen als einen wichtigen Teil von Allgemeinbildung auch im Sinne des schulischen Bildungsauftrags. Über die schulrechtlich gesicherte Option von sporadischen Beteiligungen als Exkursion im Klassenverband, sollte daher auch die freiwillig individuelle Teilnahme von Schüler*innen eine kreative Duldung durch das System Schule/Bildung erfahren, da hier in der Regel offensichtlich kein kritikwürdiger Entzug von Bildung festzustellen ist. Demgegenüber sollte Schule das Motivationspotential der Schüler*innen (aller Schüler*innen) aufgreifen und sich umgehend über eine Integration dieser Themen in fachlich angemessener, aber eben nicht zweckfunktionaler Form in ihren Fächerkanon machen.

Kinderrechte ins Grundgesetz: Aktion vom 22.05.2019

2019 wurde die Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt. Vor diesem Hintergrund findet in Deutschland ein wichtiger politischer Prozess statt: die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz. Die Regierungskoalition aus CDU und SPD hat in ihren Koalitionsvertrag aufgenommen, die Grundrechte von Kindern ins Grundgesetz in dieser Legislaturperiode aufzunehmen. Vertretende aus allen demokratischen Parteien unterstützen dieses Anliegen. Es ist Zeit, diese historische Chance laut und deutlich mit Aktivitäten aus der Zivilgesellschaft zu begleiten! Es ist Zeit, der Politik die Wichtigkeit zuzurufen und auch allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bekannt zu machen!

Der PEV hat als aktives Mitglied des Zukunftsforum Familie e.V. (ZFF) dazu die Online-Aktion der Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“ am 22. Mai unterstützt! Worum es geht und was zu tun ist, findet sich hier beschrieben.

PEV – Progressiver Eltern- und Erzieherverband NW e. V.